Die FA Radtour

Was ist Friedreich Ataxie?

Friedreich Ataxie (FA) ist eine seltene (1:50.000) neurologische, progressive genetische Erkrankung, die um 1863 erstmals von dem deutschen Neurologen Nicolaus Friedreich beschrieben wurde.

Die Krankheit bricht oft in der Pubert├Ąt aus, manchmal jedoch bereits in der Kindheit oder auch erst im Erwachsenenalter. Sie entwickelt sich fortschreitend. Friedreich Ataxie zeigt sich in zahlreichen Symptomen: Viele Betroffene haben zum Beispiel eine Skoliose, h├Ąufig auch Diabetes mellitus oder Herzprobleme. Letzteres kann daf├╝r sorgen, dass das Leben von FA-Patienten verk├╝rtzt wird. Hauptsymptome der Krankheit sind jedoch St├Ârungen der Bewegungskoordination und der K├Ârperhaltung, die sich in unkontrollierten und ungerichteten Bewegungen und in Beeintr├Ąchtigungen beim Gehen und Sprechen ├Ąu├čern. Betroffene sind deshalb oft auf einen Rollstuhl angewiesen.

Leider ist Friedreich Ataxie bislang unheilbar und auch noch nicht medikament├Âs zu behandeln. Jedoch starten zur Zeit weltweit mehrere Forschungsprojekte, die verschiedene Wirkstoffe auf ihre Tauglichkeit zur Behandlung von Friedreich Ataxie pr├╝fen oder sogar nach einer Heilung, z.B. etwa in Form von Gentherapie, suchen.

Da solche Forschungsprojekte aber leider teure Unterfangen sind, haben Patientenorganisationen wie der Friedreich Ataxie F├Ârderverein e.V. und die Friedreich's Ataxia Research Alliance es sich zur Aufgabe gemacht, solche Studien zu unterst├╝tzen. Dies tun sie zum Beispiel durch das Veranstalten von rideATAXIAs, deren Erl├Âs ausschlie├člich an Forschungsprojekte zu FA geht.

Du m├Âchtest mehr wissen ├╝ber Friedreich Ataxie, die Arbeit des Friedreich Ataxie F├Ârderverein e.V. und wie du uns unterst├╝tzen kannst?

Dann besuche unsere Vereins-Webseite!